Ausstellung 120 Jahre Kunstgeschichte

 

Die Ausstellung auf den Stockwerken kann leider aus aktuellem Anlass (Coronavirus) nicht besucht werden. Für Fragen steht Ihnen Kathrin Rauchenstein, Geschäftsleiterin AbeggHuus, 044 704 61 71, gerne zur Verfügung.

 

Information zur Ausstellung

 

Rüschlikons Kunstgeschichte beginnt mit einem präzisen Datum: 1899 ziehen sowohl Hermann Gattiker wie auch Fritz und Gret Widmann nach Rüschlikon. Alle drei sind vor allem malend tätig; Hermann Gattiker ist aber auch Lehrer, Fritz Widmann Feuille­tonist, Gret Widmann Fotografin. Gattiker zieht mit Sommerkursen einen grossen Kreis von SchülerInnen nach Rüschlikon. Mit den Widmanns, im Brahmshaus wohnhaft, ist später Anna Hug eng verbunden, und mit ihr wiederum Helen Dahm und Werner Weber. Hermann Gattiker seinerseits und seine letzte Schülerin Isabelle Dillier praktizieren in Gattikers nahegelegenem Haus viele Jahre eine künstle­rische Arbeitsgemeinschaft. Und diese bemerkenswerte Kunstszene des 20. Jahrhunderts lebt bis in die Gegenwart weiter.

 

Rüschlikons Kunstgeschichte ist durch zahlreiche Bilder im gemein­de­eigenen Archiv gut dokumentiert. Gemälde von heute eher wenig bekannten MalerInnen finden sich dort ebenso wie Plakate und Aquarelle des renommierten Willy F. Burger. Das neueröffnete AbeggHuus zeigt nun erstmals in seinen Räumen eine Daueraus­stellung mit rund 60 Ölbildern, Aquarellen und Fotografien aus Rüschlikons Vergangenheit und Gegenwart.

 

2 - 23<>

 

Ausstellung 2020

 

Parterre/1. Stock: Liliana Leins und wsmgr: neue Bilder

2. Stock: Werner Weber: Stillleben und Landschaften

3. Stock: Steff Müller: «Tagebuch der Täler» und andere Fotografien

4. Stock: Willy F. Burger: Aquarelle

5. Stock: Landschaften verschiedener MalerInnen

 

 

Download: Flyer "Kunst im AbeggHuus", 120 Jahre Kunstgeschichte

 

 

 

Download: Dokumentation "Kunst im AbeggHuus", 120 Jahre Kunstgeschichte

 

 

 

 

 

Impressum/Disclaimer